Was macht ein*e Bürokauffrau*mann?

Bürokaufleute erledigen kaufmännische, administrative und organisatorische Aufgaben. Sie machen das in vielen verschiedenen Arten von Organisationen und sind können in sehr unterschiedlichen Teilbereichen tätig sein. Ihre konkreten Aufgabengebiete erstrecken sich von klassischen Sekretariatstätigkeiten über Buchhaltung und Lohnverrechnung bis hin zu Einkauf, Außenhandel oder Kundenservice.

Was macht ein*e Bürokauffrau*mann?

Berufsbild Bürokauffrau*mann

Die schon angeschnittene Vielfalt bei den Organisationsformen, in denen sie tätig sind, umfasst von Wirtschaftsbetriebe, Vereine und Genossenschaften bis hin zur öffentlichen Verwaltung. Bei fast allen Tätigkeiten sind für Bürokaufmänner und -frauen Organisationstalent, Kontaktfreudigkeit und IT-Kompetenzen ebenso ein Muss wie soziale Kompetenz. Denn ein entscheidender Teil ihrer Tätigkeit ist der Umgang mit anderen Menschen. Zudem sollten sie auch wirtschaftlich gut beschlagen sein und idealerweise auch zahlenaffin sein. Gute Deutsch- und Englisch-Kenntnisse, sowie idealerweise weitere Fremdsprachen, runden ihr Anforderungsprofil ab.

Wesentlich für die Ausgestaltung ihrer Tätigkeit ist auch die Größe der Organisation, für die sie tätig sind: In Kleinbetrieben sind sie meist Generalisten, die für Büro-Aufgaben und teilweise noch mehr zuständig sind. In Großstrukturen sind sie meist auf nur eine Aufgabe spezialisiert.


Die Aufgaben von Bürokauffrauen*männer

  • Kommunikation und Korrespondenz
  • Koordination von Abläufen
  • Terminmanagement
  • Protokollierung und Dokumentation
  • Datenverarbeitung
  • Verwaltung von Verbrauchsmaterial und Inventar
  • Kalkulationen, Zahlungs- und Mahnwesen
  • Kund*innenbetreuung

Die Ausbildung und Karrierechancen

In Österreich ist Bürokaufmann / Bürokauffrau grundsätzlich ein 3-jähriger Lehrberuf, der dementsprechend mit einer Lehrabschlussprüfung abschließt. Die Lehre ist allerdings nicht die einzige Möglichkeit, die zur Ausübung dieses Berufs befähigt. Man kann diese auch über den Abschluss an bestimmten Schulen erlangen, nämlich Handelsakademien, Handelsschulen und einiger weiterer berufsbildender mittlerer und höherer Schulen. Bürokaufleute können sich nach Abschluss der allgemeinen Ausbildung natürlich noch fachlich spezialisieren. Das erfolgt dann meist im Betrieb in Verbindung mit Zusatzausbildungen

Die Arbeitsmarktsituation ist für Bürokaufleute schon seit Jahrzehnten konstant. Nachfrage wie Angebot sind dabei hoch. Karrieremöglichkeiten gibt es, primär jedoch nur in mittleren und großen Organisationen. Dort ist ein Aufstieg Richtung Team- / Abteilungsleitung bis hin in die Bereichs- oder Geschäftsleitung möglich. In Kleinbetrieben dagegen wäre die einzige Aufstiegsmöglichkeit die Geschäftsführung, welche durch den Geschäftsführer selbst besetzt ist. Neben der Variante als Arbeitnehmer kann man sich auch selbständig machen. Externer Bürodienstleister sind durch Outsourcing von immer mehr Organisationen durchaus gefragt.


Das Gehalt von Bürokauffrauen*männer

Das Durchschnittseinkommen von Bürokaufleuten in Österreich liegt zwischen € 2.100,- bis € 2.650,- brutto pro Monat, ihr Einstiegsgehalt laut Kollektivvertrag zwischen € 1.640,- und € 1.740,-. Je nach Branche, Tätigkeitsbereich, eigenen Qualifikationen und Berufserfahrung liegt es natürlich bei dem*der Arbeitgeber*in, ob eine Überzahlung möglich ist.

 

Weitere News

Der informative Blogbereich von salzburgerjobs.at hält Jobsuchende sowie Arbeitgeber in Sache Arbeit, Karriere und beruflichen Alltagstrends aus Salzburg, ganz Österreich und über die Landesgrenze hinaus auf dem Laufenden. Potenzielle Bewerber*innen schulen wir mit hilfreichen Bewerbertipps auf die bevorstehende Vorstellungsphase und feilen sie zu richtigen Bewerbungsprofis. Salzburgerjobs.at informiert über aktuelle Trends aus der Salzburger Arbeitswelt und veröffentlicht hilfreiche Statistiken zum allgemeinen Arbeitsmarkt in ganz Österreich. Unsere Leser*innen verwirklichen ihre Karriere-Träume und realisieren über unsere regionale Jobbörse einen neuen Job in Salzburg. Auch Arbeitgeber profitieren von unserem "Salzburgerblog", denn die Unternehmen nutzen eine weitere Möglichkeit zur informativen Firmenpräsentation und lassen potenzielle Mitarbeiter*innen hinter ihre Kulissen blicken (Arbeitgebernews). Auch du willst zu einem unserer Blogger werden, oder einen Gastbeitrag auf salzburgerjobs.at veröffentlichen? Kontaktiere uns!