Was macht ein*e Immobilienmakler*in?

Immobilienmakler*innen sind für die Vermietung und Verpachtung sowie den An- und Verkauf unterschiedlichster Immobilien/Flächen wie z.B. Wohnungen, Häuser, Grundstücke, Parkplätze etc. zuständig.

Was macht ein*e Immobilienmakler*in?

Berufsbild Immobilienmakler*in

Immobilienmakler*innen arbeiten eng mit Hausverwalter*innen und Eigentümer*innen zusammen und informieren Interessent*innen über alle Details. Sie erledigen dabei alle Schritte von der Besichtigung über die Angebotserstellung bis hin zur Schlüsselübergabe.

Besichtigung über die Angebotserstellung bis hin zur Schlüsselübergabe. Eine fundierte kaufmännische/wirtschaftliche Ausbildung (Lehre, Schule, Studium) erscheint für Immobilienmakler*innen als adäquate Grundlage, um in den Beruf einzusteigen. Darüber hinaus sollten die Berufsanwärter*innen insbesondere hohe Kontaktfreude, ausgeprägtes Kommunikations- und Verhandlungsgeschick, Organisationstalent, sicheres Auftreten, eine selbständige Arbeitsweise und Interesse am Immobilienmarkt sowie dessen Entwicklungen mitbringen.


Die Aufgaben von Immobilienmakler*innen

  • Immobilien verkaufen/vermieten
  • Immobilien besichtigen und ein Exposé oder dergleichen zur Information erstellen
  • Kund*innen beraten
  • Besichtigungen durchführen
  • Finanzierungspläne erstellen (oft in Zusammenarbeit mit Banken)
  • Verträge aufsetzen und Abschluss vorbereiten
  • Behördliche Angelegenheiten erledigen
  • Usw.

Die Ausbildung, Berufsaussichten und Karrierechancen

Um Immobilienmakler*in werden zu können, dienen – wie bereits erwähnt – insbesondere wirtschaftliche/kaufmännische Lehr-, mittlere/höhere berufsbildende Schul- oder Studienabschlüsse eine gute Grundlage. Darüber hinaus kann durch spezielle Kursangebote an externen Bildungseinrichtungen (z.B. am bfi oder WIFI) oder auch betriebsinterne Aus-/Weiterbildungen (in größeren Unternehmen) ein Quereinstieg erfolgen.

Die Berufsaussichten stehen sehr gut, da sich der Immobilienmarkt (insbesondere im städtischen Bereich) fortlaufend erweitert. Indes können Immobilienmakler*innen durch unterschiedliche Spezialisierungsmöglichkeiten und zusätzliche Ausbildungen für ein breiteres Einsatzgebiet sorgen und dadurch ihre Chancen am Arbeitsmarkt erhöhen bzw. ihre Karriere vorantreiben.


Das Gehalt von Immobilienmakler*innen

Immobilienmakler*innen verdienen in Österreich bei Einstig laut Kollektivvertrag ein Bruttogehalt ab durchschnittlich € 1.400,- pro Monat. Die Höhe richtet sich dabei nach dem jeweiligen Ausbildungsniveau und erhöht sich meist bemerklich durch Provisionen bei erfolgreicher Vermittlung. Natürlich steht es dem*der Arbeitgeber*in frei, je nach Qualifikation und Arbeitserfahrung eine Überzahlung anzubieten.

 

Weitere News

Der informative Blogbereich von salzburgerjobs.at hält Jobsuchende sowie Arbeitgeber in Sache Arbeit, Karriere und beruflichen Alltagstrends aus Salzburg, ganz Österreich und über die Landesgrenze hinaus auf dem Laufenden. Potenzielle Bewerber*innen schulen wir mit hilfreichen Bewerbertipps auf die bevorstehende Vorstellungsphase und feilen sie zu richtigen Bewerbungsprofis. Salzburgerjobs.at informiert über aktuelle Trends aus der Salzburger Arbeitswelt und veröffentlicht hilfreiche Statistiken zum allgemeinen Arbeitsmarkt in ganz Österreich. Unsere Leser*innen verwirklichen ihre Karriere-Träume und realisieren über unsere regionale Jobbörse einen neuen Job in Salzburg. Auch Arbeitgeber profitieren von unserem "Salzburgerblog", denn die Unternehmen nutzen eine weitere Möglichkeit zur informativen Firmenpräsentation und lassen potenzielle Mitarbeiter*innen hinter ihre Kulissen blicken (Arbeitgebernews). Auch du willst zu einem unserer Blogger werden, oder einen Gastbeitrag auf salzburgerjobs.at veröffentlichen? Kontaktiere uns!