Benefits für Mitarbeiter*innen - was sie über Arbeitgeber*innen (wirklich) aussagen

Gratis Essen und Getränke, Sportangebote, Weiterbildungsmöglichkeiten – nur einige der „Benefits“, die immer häufiger in Stellenausschreibungen vorzufinden sind. Aber was genau verbirgt sich hinter diesen zusätzlichen Leistungen des Arbeitgebers? In diesem Beitrag zeigen wir dir die beliebtesten Benefits, was sie über Unternehmen aussagen können und von welchen du am meisten profitieren kannst! Wir geben dir auch hilfreiche Tipps und die Antwort darauf, ob du als bestehende*r Mitarbeiter*in oder Bewerber*in gewisse Zusatzleistungen bei deinem Vorgesetzten einfordern kannst und wann dies eher unangebracht ist. Tauchen wir gemeinsam in die spannende "Arbeitsbeziehung der Zukunft" ein. In diesem Sinne wünschen wir viel Spaß beim Lesen.

Benefits für Mitarbeiter*innen - Bedeutung

Was sind Mitarbeiter*innen-Benefits? Hype oder Zukunft

Auch als berufliche Zusatzleistungen oder Corporate Benefits bekannt, handelt es sich dabei um Ergänzungen zur regulären Entlohnung, um Mitarbeiter*innen zufriedenheit sowie -bindung langfristig zu stärken.

Immer mehr Unternehmen setzen darauf, durch zusätzliche Leistungen zum Gehalt attraktiver für Arbeitnehmer*innen zu werden - dabei lässt sich mittlerweile eine Vielzahl an verschiedenen Zusatzleistungen finden. Wer glaubt, hier nur auf einen kurzfristigen Hype gestoßen zu sein, täuscht sich aber: Während sich Unternehmen ohnehin immer Loyalität wünschen, bewegt sich auch die Gesinnung der Mitarbeiter*innen wieder in Richtung mehr Identifikation mit dem Arbeitsplatz.

Es ist also keinesfalls verwunderlich, dass mittels Zusatzleistungen geworben wird - davon können schließlich beide Seiten profitieren. Gerade auch in Zeiten, in denen die Work Life Balance laufend an Bedeutung gewinnt, werden wir künftig immer mehr "Goodies" entdecken, welche die Arbeitswelt und das Privatleben noch attraktiver miteinander verbinden. Aber welche Benefits gibt es und was macht dabei überhaupt Sinn?


Loyalität geht durch den Magen

Das könnte zumindest angenommen werden, da sich Essen (bzw. Gutscheine dafür) als einer der beliebtesten Benefits herauskristallisiert. Aber wer kennt es nicht? Neben Vollzeitjob und Privatleben fehlt oft die Zeit, für ausgewogene Ernährung zu sorgen - da ist die Freude umso größer, wenn direkt in der Arbeit gratis/vergünstigte Verpflegung (z.B. Kantine, gemeinsames Kochen etc.) angeboten wird oder Gutscheine für die Mittagspause ausgegeben werden.

Typische Mitarbeiter*innen-Benefits im Bereich der Ernährung und Gesundheit sind beispielsweise:

  • Firmeneigene Kantine
  • Pausenraum
  • Küche für Mitarbeitende
  • Essenszuschuss
  • Angebot von kostenlosen Getränken (Getränkeautomat, Kaffeemaschine, Tee etc.)
  • Angebot von Snacks und frischem Obst

Mitarbeiter-Benefits – Benefits im Bereich Ernährung – salzburgerjobs.at

Natürlich gibt es aber auch weitere tolle Mitarbeiter*innen-Benefits, die für dich sehr vorteilhaft sein können:


Die beliebtesten Mitarbeiter*innen-Benefits

Home Office

Für manche ein Grauen, blühen andere bei der Arbeit von zuhause aus so richtig auf. Spätestens seit der Pandemie haben viele Unternehmen entdeckt, dass auch Home Office in vielen Bereichen bestens funktioniert und manche Arbeitnehmer*innen in den eigenen vier Wänden sogar noch produktiver sind. Die Mitarbeitenden sparen sich Anfahrtswege und Zeit, können die Arbeit teilweise besser mit der Familie verbinden und z.B. auch auf frisch zubereitete, ausgewogene Ernährung achten. Es gibt aber auch viele Menschen, die nicht von zuhause aus arbeiten möchten bzw. schlicht und einfach die Möglichkeit dazu nicht haben (z.B. kleine Wohnung, andere Menschen im Haushalt, die "stören" könnten, keinen ergonomischen Arbeitsplatz usw.) - die Möglichkeit des Home Office sollte demnach am besten auf die individuellen Bedürfnisse angepasst werden.

Work Life Balance/Flexible Arbeitszeiten

Zu wenig Urlaub? Da steuern manche Unternehmen mit zusätzlichen freien Tagen entgegen. Ob nun ein Fenstertag, der 24. und 31.12. oder ein zusätzlicher persönlicher Urlaubstag - mit mehr Freizeit können bestimmt alle etwas anfangen! Für eine bessere Work Life Balance wird auch immer mehr auf flexible Arbeitszeiten gesetzt - also weg vom fixen "9 to 5 Job", hin zu mehr Gestaltungsmöglichkeit für Mitarbeiter*innen und Arbeitgeber*innen. Durch Gleitzeitmodelle oder andere modernere Arbeitszeitgestaltungen, können so auch individuelle Wünsche der Mitarbeitenden abgedeckt werden. Ziel des "Employee Benefits" ist es, dass durch flexible Arbeitszeit alle auch wirklich dann arbeiten, wenn sie selbst am produktivsten sind und den Job dennoch möglichst ideal mit ihrem Privatleben verbinden können.

Weiterbildungs- und Karrierechancen

Ob (vor allem in größeren Unternehmen) interne Weiterbildungsangebote oder Kostenübernahme/Zuzahlung für externe Kurse - zusätzliches Wissen bringt dich nicht nur persönlich voran, sondern macht dich auch zum*zur wertvollen Mitarbeiter*in für das Unternehmen! Es empfiehlt sich schließlich immer, am Ball zu bleiben und ein Leben lang weiter zu lernen. (Lese-Tipp: In unserem Beitrag "Berufsbegleitend studieren" findest du wertvolle Infos fürs Studium neben dem Beruf.)

Gewinnbeteiligung und Prämien

Darf es eine zusätzliche Finanz-Spritze sein? Auch die Beteiligung am Gewinn und/oder Prämien bei erfolgreichem Wirtschaften kann ein Unternehmen bei den eigenen Mitarbeiter*innen noch attraktiver werden lassen - mehr Geld ist schließlich immer noch einer der beliebtesten Mitarbeiter*innen-Benefits. Durch dieses Angebot kann auch die Arbeitsleistung und Loyalität gepusht werden - dabei sollte aber natürlich auf eine gerechte Verteilung geachtet und so z.B. nicht nur Arbeitnehmer*innen im Front-Office/Außendienst die Möglichkeit auf Prämien gegeben werden.

Smartphone, Laptop und Co

Auch materielle Zuwendungen erfreuen sich großer Beliebtheit - ob Firmen-Handy, -Laptop, -Tablet, -Kamera oder andere: Die Geräte können im Normalfall auch privat genutzt werden, wodurch du häufig (recht) moderne Technik zur Verfügung gestellt bekommst, ohne sie selbst kaufen zu müssen! Hier sollte jedoch klar geregelt werden, ob/inwieweit die private Nutzung möglich ist und ob es zu irgendeiner Form der Aufzeichnung kommt.

Sport und Freizeit

Wie beim Essen kommen auch Sport- und Freizeitaktivitäten neben einem Vollzeitjob gerne mal zu kurz. Umso besser, wenn ein*e attraktive Arbeitgeber*in direkt eigene Sporträumlichkeiten zur Verfügung stellt oder bei Fitnesscenter-Abos finanziell unterstützt. Darüber hinaus werden in den meisten Unternehmen auch regelmäßige Freizeitaktivitäten und Feiern veranstaltet - das macht nicht nur Spaß, sondern stärkt auch das Teambuilding!

Für noch mehr Bewegung sorgen sogenannte "Company Bikes" - um für mehr Nachhaltigkeit zu sorgen, werden den Mitarbeitenden Fahrräder bzw. E-Bikes (anstelle von Autos) zur Verfügung gestellt. So kommst du sportlich an deinen Arbeitsplatz und schützt nebenher die Umwelt, ohne selbst hunderte Euro für ein modernes (E-)Bike ausgeben zu müssen!

Mobilität

Damit du deinen Arbeitsplatz ökologisch erreichst, werden mittlerweile von vielen Unternehmen im urbanen Raum die Kosten für öffentliche Verkehrsmittel übernommen. Wenn dein Beruf eine hohe mobile Flexibilität erfordert, könnte auch ein Firmenauto einen großen Bonus darstellen - dieses kann dann meist auch privat genutzt werden, wodurch du noch mehr profitierst. Um aber auch hier der Umwelt zu helfen, setzen bereits einige Unternehmen (wie oben beschrieben) auf Fahrräder anstelle der Autos - grün und sportlich!

Kinderbetreuung

Oft fällt es schwer, Familie und Arbeit unter einen Hut zu bekommen. Hier können Unternehmen unterstützen, indem sie z.B. die Kosten für Kinderbetreuung übernehmen bzw. mitfinanzieren oder (in größeren Betrieben) direkt am Arbeitsort für die Betreuung sorgen. Egal wie - Unterstützung bei der Kinderbetreuung sorgt für enorme Erleichterung bei Familien und dadurch wiederum für mehr Engagement und Loyalität von Seiten der Mitarbeitenden.

Hundefreundlich

Wenn es dir schwerfällt, jeden morgen deinen vierbeinigen Freund alleine in der Wohnung zurückzulassen, könnte ein tierfreundlicher Betrieb die Lösung für dich sein. Immer häufiger finden sich in Stellenangeboten bereits Hinweise, dass "Bürohunde" willkommen bzw. bereits vorhanden sind - davon profitiert das Tier, du selbst und auch tierliebende Kolleg*innen, die den Hund verhätscheln können.

 

Die angeführte Liste erhebt natürlich keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit - im Gegenteil: Die "Goodies" der Arbeitgeber*innen können so individuelle wie ihre eigene Kreativität ausfallen! Von betrieblicher Altersvorsorge über die Firmenwohnung bis hin zur wöchentlichen Gratis-Massage - so ziemlich alles ist möglich! :-)


Was Mitarbeiter*innen - Benefits wirklich bringen?

Wie schon erwähnt, wünschen sich Arbeitgeber*innen insbesondere Loyalität, qualitativ hochwertige Arbeit und natürlich die besten Mitarbeiter*innen. Obwohl die Arbeitsleistung eigentlich schon mit einem adäquaten Gehalt abgedeckt sein sollte, werden zusätzliche Corporate Benefits immer wichtiger. Durch die Zusatzleistungen fühlen sich Arbeitnehmer*innen mehr wertgeschätzt, können sich besser mit dem Beruf identifizieren und dadurch oft als langjährige und zuverlässige Angestellte gewonnen werden. Demnach profitieren beide Seiten von den zusätzlichen Leistungen!


Was sagen Benefits (wirklich) über Arbeitgeber*innen aus?

Einige Benefits (z.B. Essen, Getränke, Veranstaltungen etc.) sind mittlerweile weit verbreitet. Wenn du aber ein Unternehmen findest, dass auch andere zusätzliche "Goodies" bietet, könnte das schon ein erster Pluspunkt sein. Immerhin macht sich der*die Arbeitgeber*in Gedanken, wie er*sie die Mitarbeit*innen bestmöglich wertschätzen kann. Es zeugt auch bestimmt von moderner Unternehmensstruktur, wenn hier kreative Lösungen gefunden werden, von denen alle profitieren können.

Und auch wenn sich ein großer Konzern bestimmt mehr Benefits leisten kann, geht es nicht unbedingt um den finanziellen Aspekt - auch in Kleinunternehmen können die Arbeitnehmer*innen z.B. durch gemeinsames Essengehen oder kleine Betriebsausflüge in die Berge zusätzlich wergeschätzt werden.

Das stärkt den Teamgeist und sorgt für mehr Identifikation mit dem Unternehmen!

Was sagen Mitarbeiter-Benefits über den Arbeitgeber aus – salzburgerjobs.at


Alternative zur Gehaltserhöhung

Warum nicht einfach mehr Gehalt? Diese Frage stellst du dir wahrscheinlich (und berechtigter Weise) seit Beginn dieses Artikels. Warum zusätzliche Mitarbeiter*innen-Benefits, wenn anstelle dessen einfach der Gehalt erhöht werden könnte?

Dafür gibt es aber auch zwei plausible Erklärungen:

Einerseits sind Zusatzleistungen (Gutscheine, Veranstaltungen, Kostenübernahme etc.) steuerlich bessergestellt - während dein Gehalt zur Gänze steuerpflichtig ist (Ausnahme: 13. und 14. Gehalt), gibt es für zusätzliche Leistungen meist Freibeträge bzw. andere steuerliche Vorteile. Dadurch kannst du von Zusatzleistungen noch mehr profitieren

Andererseits wird auch verstärkt das Motto verfolgt, dass "nicht nur Geld glücklich macht". Klar freuen wir uns alle über große Zahlen auf dem Gehaltszettel - durch Mitarbeiter*innen-Benefits eröffnet sich aber ein zusätzlicher Weg der Wertschätzung. Die Arbeitgeber*innen können ihre Kolleg*innen dadurch auch abseits eines guten Gehalts belohnen, den Teamgeist steigern und sich als modernes und attraktives Unternehmen positionieren.


Corporate Benefits einfordern?

Anders als bei deiner Entlohnung, liegt die Möglichkeit für zusätzliche Belohnungen ganz im Ermessen deines*deiner Arbeitgeber*in. Zwar gibt es in manchen Branchen schon kollektivvertraglich fixe Leistungen (z.B. zusätzliche freie Tage am 24. und 31. Dezember, ohne dabei Urlaubstage verwenden zu müssen) - das sind dann aber keine Benefits von den Arbeitgeber*innen, sondern Leistungen, auf die du so oder so Anspruch hast.

Wirklich "einfordern" kannst du alles Zusätzliche demnach nicht - im modernen Arbeitsumfeld solltest du dich mit deinen Wünschen und Anregungen aber jederzeit an den*die Chefin und/oder den Betriebsrat (falls vorhanden) wenden können. Zusätzlich kannst du auch schon (vorsichtig) beim Bewerbungsgespräch nach möglichen "Unterstützungen" fragen - beispielsweise ob es intern oder extern die Möglichkeit zur Weiterbildung gibt. Das zeigt, dass du dir bereits Gedanken machst, wie du selbst noch wertvoller für das Unternehmen werden kannst! (Für weitere Hilfe zum Thema Bewerbungsgespräch empfehlen wir dir unseren Beitrag "Typische Fragen im Bewerbungsgesprächen - Tipps für die besten Antworten"!)


UNSER FAZIT FÜR DICH

Benefits sind eine tolle Geschichte! Moderne Arbeitgeber*innen können dich und deine Arbeitsleistung dadurch über einen zusätzlichen Weg wertschätzen und sorgen für mehr Identifikation und Teamgeist. Informiere dich bei der Jobsuche am besten schon vorab, ob dein Traumunternehmen Benefits bereithält - andernfalls kannst du das auch direkt schon im Bewerbungsgespräch angehen (vor allem wenn es z.B. um Weiterbildung, Firmenauto etc. geht).

Du suchst einen neuen Job, bei dem du reichlich belohnt wirst? Kein Problem - den findest du gleich hier: www.salzburgerjobs.at/jobs

Weitere News