Was macht die Assistenz der Geschäftsführung?

Die Assistent*innen der Geschäftsführung sind überwiegend mit unterstützende Aufgaben im organisatorischen und administrativen Bereich der Geschäftsleitung beauftragt, wodurch die Stelle des*der Assistent*in als Schnittstelle zwischen allen internen und externen Angelegenheiten betrachtet werden kann. Bei ihrer Arbeit erstellen sie darüber hinaus bspw. Geschäftsberichte, Statistiken, Personaldokumente, Korrespondenz etc. und gehen neben anderen betriebswirtschaftlichen Aufgaben auch allgemeinen Sekretariatsagenden wie Planung von Reisen, Meetings, Betreuung von Kund*innen, Ablage, Büroorganisation etc. nach.

Was macht die Assistenz der Geschäftsführung?

Berufsbild Assistenz der Geschäftsführung

Um im Bereich der Assistenz tätig werden zu können, stehen unterschiedliche Ausbildungswege als Grundlage zur Verfügung – von der Lehre über berufsbildende mittlere/höhere Schulen bis hin zum Studienabschluss. Jedenfalls sollten die künftigen Assistent*innen der Geschäftsführung eine äußerst strukturierte Arbeitsweise, Stressresistenz, hohe Kommunikationsfähigkeit, Zahlenaffinität und betriebswirtschaftliches Grundwissen mitbringen.


Die Aufgaben der Assistenz der Geschäftsführung

  • Unterstützung in jeglichen organisatorischen und administrativen Angelegenheiten
  • Erstellung von Geschäftsberichten und Statistiken
  • Terminkoordination
  • Reiseplanung
  • Vor-/Nachbereitung von Meetings
  • (teilweise) Büroorganisation
  • Interne und externe Kommunikation

Die Ausbildung und Karrierechancen

Wie erwähnt, stehen mehrere Ausbildungswege als Grundlage für die Berufsausübung zur Verfügung. Angefangen von einer Lehrausbildung im bürokaufmännischen Bereich, über die Absolvierung einer mittleren/höheren berufsbildenden Schule bis hin zum Studienabschluss in einem relevanten Fach. Dabei können die geforderten Qualifikationen je nach Stellenangebot bzw. Branche variieren und demnach unterschiedliche Ausbildungen gefordert werden – eine (gesetzlich) vorgeschriebene Ausbildung gibt es hier nicht.

Um als Assistent*in der Geschäftsführung Karriere machen zu können, ist insbesondere betriebswirtschaftliches Grundwissen erforderlich. Darüber hinaus bieten viele Aus-/Weiterbildungsangebote die Möglichkeit, spezifische (teils auch auf die jeweilige Branche zugeschnittene) Qualifikationen zu erlernen, wodurch eine Abhebung von der Konkurrenz ermöglich wird.


Das Gehalt der Assistenz der Geschäftsführung

Assistent*innen der Geschäftsführung verdienen in Österreich durchschnittlich einen Bruttoeinstiegsgehalt von ca. € 1.600,- bis € 2.800,- pro Monat. Der Betrag richtet sich nach der jeweiligen höchsten abgeschlossenen Ausbildung. Natürlich liegt die Möglichkeit bei dem*der Arbeitgeber*in, ob eine Überzahlung je nach Berufserfahrung und Qualifikation möglich ist.

 

Weitere News

Der informative Blogbereich von salzburgerjobs.at hält Jobsuchende sowie Arbeitgeber in Sache Arbeit, Karriere und beruflichen Alltagstrends aus Salzburg, ganz Österreich und über die Landesgrenze hinaus auf dem Laufenden. Potenzielle Bewerber*innen schulen wir mit hilfreichen Bewerbertipps auf die bevorstehende Vorstellungsphase und feilen sie zu richtigen Bewerbungsprofis. Salzburgerjobs.at informiert über aktuelle Trends aus der Salzburger Arbeitswelt und veröffentlicht hilfreiche Statistiken zum allgemeinen Arbeitsmarkt in ganz Österreich. Unsere Leser*innen verwirklichen ihre Karriere-Träume und realisieren über unsere regionale Jobbörse einen neuen Job in Salzburg. Auch Arbeitgeber profitieren von unserem "Salzburgerblog", denn die Unternehmen nutzen eine weitere Möglichkeit zur informativen Firmenpräsentation und lassen potenzielle Mitarbeiter*innen hinter ihre Kulissen blicken (Arbeitgebernews). Auch du willst zu einem unserer Blogger werden, oder einen Gastbeitrag auf salzburgerjobs.at veröffentlichen? Kontaktiere uns!