Lohnverrechner*In (Vollzeit/Teilzeit)

Lohnverrechner*In (Vollzeit/Teilzeit)

KISKA GmbH

Lohnverrechner*In (Vollzeit/Teilzeit)

In deinen vielfältigen Aufgabenbereich fällt vorwiegend die selbständige und eigenverantwortliche Abwicklung der monatlichen Lohn- und Gehaltsabrechnung mit allem was dazu gehört. Du unterstützt bei der Planung und Steuerung der Mitarbeiter (-kosten) und bereitest Auswertungen und Reports vor. Außerdem arbeitest du an der Optimierung unserer Prozesse mit. 

„Die Mitarbeiter sind KISKA‘s wertvollstes Asset. Daher muss auch die „Zahlenseite“ sorgfältig gepflegt werden.“

Robert, Director Human Resources & Finance 

TASKS

  • Selbständige Durchführung der monatlichen Lohn- und Gehaltsabrechnung sowie Verarbeitung von Reisekosten.
  • Beratung der Kollegen in lohnsteuer-, arbeits- & sozialversicherungsrechtlichen Fragestellungen.
  • Personalplanung und -controlling.
  • Stammdatenpflege und Prozessoptiomierung.

SKILLS

  • Eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung sowie eine erfolgreich absolvierte Personalverrechnerprüfung.
  • Mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Lohnverrechnung optimalerweise in einem dynamischen internationalen Berufsumfeld.
  • Gute IT Kenntnisse (fortgerschrittene BMD Kentnisse) und Office-Anwendungen (Excel).
  • Sehr ausgeprägte Serviceorientierung und Freude am detailorientierten Arbeiten in einem dynamischen multinationales Arbeitsumfeld und Englischkenntnisse.

Wir freuen uns über deine Bewerbung innerhalb der Bewerbungsfrist bis zum spätestens 16.08.2021. 

Das österreichische Gesetz gibt vor, für jede Position das Mindestgehalt anzugeben. In diesem Fall sind es € 35.000,-- brutto pro Jahr. Bitte nimm diese Zahl nicht zu ernst, da wir das Gehalt immer von den Marktpreisen, deiner Erfahrung und deiner Ausbildung abhängig machen.

KISKA ist ein Unternehmen, in dem die Gleichstellung aller Geschlechter gelebt wird. Für uns ist es eine Selbstverständlichkeit, aber es darf nicht unerwähnt bleiben. Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung männlicher und weiblicher Sprachformen verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.