Was macht ein*e Wirtschaftsprüfer*in?

Wie der Name schon verrät, kümmern sich Wirtschaftsprüfer*innen um die Prüfung der wirtschaftlichen Tätigkeit eines Unternehmens. Dabei nehmen sie alle finanziellen Vorgänge heran und überprüfen, ob diese nach ordnungsgemäßer Buchhaltung dokumentiert wurden. Die Prüfer*innen kontrollieren damit alle Bücher und Jahresabschlüsse auf ihre gesetzliche Konformität, beraten Unternehmer*innen und erstellen teils auch Gutachten, Sanierungspläne etc.

Was macht ein*e Wirtschaftsprüfer*in?

Berufsbild Wirtschaftsprüfer*in

Um als Wirtschaftsprüfer*in tätig werden zu können, ist der Abschluss eines facheinschlägigen Studiums sowie einer Fachprüfung erforderlich (genaueres weiter unten). Darüber hinaus sollten die Berufsanwärter*innen insbesondere hohe Zahlenaffinität, eine strukturierte, genaue und selbständige Arbeitsweise, logisch-analytisches Denkvermögen, Kommunikationsfähigkeit (Beratung) und allgemein Interesse an wirtschaftlichen und gesetzlichen Themen mitbringen.


Die Aufgaben von Zahntechniker*innen

  • Prüfung aller Dokumentationen mit finanzieller Auswirkung
  • Prüfung von Jahresabschlüssen
  • Prüfung auf gesetzliche Konform aller Vorgänge
  • Prüfung auf Einhaltung der ordnungsgemäßen Buchhaltung
  • Aufstellung der finanziellen Situation des jeweiligen Unternehmens
  • Beratung in verschiedenen finanziellen Angelegenheiten
  • Erstellung von Gutachten/Sanierungsplänen/etc.
  • Usw

Die Ausbildung, Berufsaussichten und Karrierechancen

Wie oben schon erwähnt, muss ein facheinschlägiges Studium abgeschlossen werden, um als Wirtschaftsprüfer*in tätig werden zu können. Dafür kommen unterschiedliche Studiengänge im wirtschaftlichen Bereich in Frage – welche hier genau als „facheinschlägig“ beurteilt werden, wird von der „Kammer für Steuerberater und Wirtschaftsprüfer“ festgelegt. Hier findet nach dem Studium auch die Absolvierung der nötigen Fachprüfung statt, welche nötig ist, um den Beruf ausüben zu dürfen. (Hier gab es 2017 eine Änderung, wodurch mittlerweile auch nur die Fachprüfung für Wirtschaftsprüfer*innen abgelegt werden kann, ohne davor oder zugleich auch jene der Steuerberater*innen zu absolvieren.)

Durch eine steigende oder zumindest gleichbleibende Nachfrage nach qualifiziertem Fachpersonal haben Wirtschaftsprüfer*innen sehr gute Aussichten auf dem Arbeitsmarkt. Da sich ebenso die Gesetzte laufend ändern und verschiedene Möglichkeiten der Spezialisierung auf bestimmte Gebiete besteht, kann in der Wirtschaftsprüfungsbranche sehr gute Karriere gemacht werden.


Das Gehalt von Personalsachbearbeiter*innen

Wirtschaftsingenieur*innen verdienen in Österreich bei Einstieg nach erfolgter Ausbildung laut Kollektivvertrag ein Bruttogehalt von durchschnittlich ca. € 2.100,- bis 2.500,- pro Monat. Die tatsächliche Höhe hängt dabei vom jeweiligen Einsatzbereich ab. Im Angestelltenverhältnis steht es dem*der Arbeitgeber*in natürlich frei, eine Überzahlung je nach Qualifikation zu leisten.

 

Weitere News

Der informative Blogbereich von salzburgerjobs.at hält Jobsuchende sowie Arbeitgeber in Sache Arbeit, Karriere und beruflichen Alltagstrends aus Salzburg, ganz Österreich und über die Landesgrenze hinaus auf dem Laufenden. Potenzielle Bewerber*innen schulen wir mit hilfreichen Bewerbertipps auf die bevorstehende Vorstellungsphase und feilen sie zu richtigen Bewerbungsprofis. Salzburgerjobs.at informiert über aktuelle Trends aus der Salzburger Arbeitswelt und veröffentlicht hilfreiche Statistiken zum allgemeinen Arbeitsmarkt in ganz Österreich. Unsere Leser*innen verwirklichen ihre Karriere-Träume und realisieren über unsere regionale Jobbörse einen neuen Job in Salzburg. Auch Arbeitgeber profitieren von unserem "Salzburgerblog", denn die Unternehmen nutzen eine weitere Möglichkeit zur informativen Firmenpräsentation und lassen potenzielle Mitarbeiter*innen hinter ihre Kulissen blicken (Arbeitgebernews). Auch du willst zu einem unserer Blogger werden, oder einen Gastbeitrag auf salzburgerjobs.at veröffentlichen? Kontaktiere uns!