Was macht ein*e Lehrer*in?

Lehrer*innen kümmern sich um den Unterricht von Kindern und Jugendlichen in den unterschiedlichen Schulstufen zuständig. Sie sollen den Schüler*innen dabei möglichst viel Wissen im jeweiligen Bereich vermitteln, um diese dadurch bestmöglich auf den weiteren Bildungs- und Berufsweg vorzubereiten. Aber auch zur Erziehung der Heranwachsenden leistet das Lehrpersonal einen wichtigen Beitrag, indem sie bedeutende soziale Kompetenzen vermitteln/stärken.

Was macht ein*e Lehrer*in?

Berufsbild Lehrer*in

Um als Lehrer*in arbeiten zu dürfen, ist ein Studium in den jeweiligen Fächern (inkl. Pädagogikteil) zu absolvieren. Zusätzlich sollten die Berufsanwärter*innen insbesondere ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, Freude am Umgang mit Heranwachsenden, pädagogisches Geschick, ausgeprägte soziale Kompetenz, Empathie und Organisationsgeschick mitbringen. Natürlich sollten sie auch Bereitschaft zur fortlaufenden Weiterbildung zeigen, damit den Schüler*innen eine zeitgemäße Bildung ermöglicht wird.


Die Aufgaben von Lehrer*innen

  • Unterricht planen
  • Lehrmaterialien zusammenstellen und bereitstellen
  • Vermittlung des Stoffes
  • Teils Anleitung und praktischen Tätigkeiten
  • Führung von Aufzeichnungen
  • Kontrolle und Beurteilung von Schularbeiten
  • Lernzielkontrollen
  • Besprechungen mit Kolleg*innen
  • Teilnahme an Fortbildungen
  • Teils individuelle Unterstützung der Schüler*innen
  • Planung von bzw. Teilnahme an Exkursionen, Ausflügen, usw.
  • Etc.

Die Ausbildung, Berufsaussichten und Karrierechancen

Wie bereits erwähnt, ist zur Berufsausübung ein facheinschlägiges Studium zu absolvieren. Je nach Schulform (Mittelschule, mittlere/höhere berufsbildende Schulen, AHS, etc.) stehen hier Studiengänge in den unterschiedlichen Fächern zur Verfügung. Während des Studiums werden in einem gesonderten Pädagogikteil auch alle diesbezüglich Qualifikationen vermittelt.

Die Nachfrage nach Lehrer*innen variiert sehr stark, hängt aber häufig auch von der jeweiligen Schulform und den gewählten Fächern ab. Um auf dem Arbeitsmarkt gute Chancen zu haben, sollte also bereits vor dem Studium in Erfahrung gebracht werden, welche Fächer derzeit bzw. in Zukunft am ehesten gefragt sein werden. (Die Wahl der Fächer sollte dann aber natürlich trotzdem in Übereinstimmung mit den eigenen Interessen getroffen werden.)


Das Gehalt von Lehrer*innen

Lehrer*innen verdienen in Österreich bei Einstieg laut Kollektivvertrag ein Bruttogehalt von durchschnittlich ca. € 2.200,- bis 2.600,- pro Monat. Die tatsächliche Höhe kann dabei je nach Schulform variieren. Besonders in Privatschulen steht es dem*der Arbeitgeber*in natürlich frei, je nach Qualifikation und Erfahrung eine Überzahlung zu leisten.

 

Weitere News

Der informative Blogbereich von salzburgerjobs.at hält Jobsuchende sowie Arbeitgeber in Sache Arbeit, Karriere und beruflichen Alltagstrends aus Salzburg, ganz Österreich und über die Landesgrenze hinaus auf dem Laufenden. Potenzielle Bewerber*innen schulen wir mit hilfreichen Bewerbertipps auf die bevorstehende Vorstellungsphase und feilen sie zu richtigen Bewerbungsprofis. Salzburgerjobs.at informiert über aktuelle Trends aus der Salzburger Arbeitswelt und veröffentlicht hilfreiche Statistiken zum allgemeinen Arbeitsmarkt in ganz Österreich. Unsere Leser*innen verwirklichen ihre Karriere-Träume und realisieren über unsere regionale Jobbörse einen neuen Job in Salzburg. Auch Arbeitgeber profitieren von unserem "Salzburgerblog", denn die Unternehmen nutzen eine weitere Möglichkeit zur informativen Firmenpräsentation und lassen potenzielle Mitarbeiter*innen hinter ihre Kulissen blicken (Arbeitgebernews). Auch du willst zu einem unserer Blogger werden, oder einen Gastbeitrag auf salzburgerjobs.at veröffentlichen? Kontaktiere uns!