Körpersprache im Beruf

Die Körpersprache ist nicht nur im privaten Rahmen elementar. Sie kann auch im Berufsleben mehr oder weniger förderlich eingesetzt werden. Dabei gibt es einige Dinge zu beachten, wobei es natürlich auch branchenspezifische Aspekte gibt, die wichtig werden können.

Die richtige Körpersprache im Beruf

Die berufsbezogene Gestik am Arbeitsplatz

Die Gestik sollte in den meisten Berufen förderlich und offen sein. Jedoch sollte sie auch so dezent sein, dass sich der andere nicht von herumfuchtelnden Händen beinahe bedroht fühlen muss. Offene Handflächen vermitteln einerseits Offenheit. Setzt man diese jedoch übertrieben ein, könnte dies dem Gegenüber auch merkwürdig vorkommen. Die Gestik sollte sich in erster Linie am eigenen Typ orientieren. Ist man von Natur aus ein eher offener Mensch, kann die Gestik auch entsprechend offen ausfallen. Ist man eher verschlossen, ist es auch weniger schlimm, wenn die Gestik insgesamt verhaltener ausfällt.


Die richtige Mimik unter Arbeitskollegen und gegenüber Vorgesetzten

Was die Mimik angeht, sollte man ebenfalls nichts übertreiben. Grundsätzlich sollte man sich im Berufsleben eine freundliche Einstellung zu eigen machen, die man auch mit der Mimik ausstrahlen kann. Gerade im Kundenkontakt oder im Kontakt mit Geschäftspartnern wirkt ein freundliches Lächeln oft schon Wunder. Selbst wenn die Situation an und für sich eher unangenehm ist, kann man mit einem Lächeln, das natürlich wirken sollte, schon einiges retten. Eine ständig sorgenvoll gekräuselte Stirn oder zusammengezogene Augenbrauen sollte man nur dann einsetzen, wenn es der Anlass wirklich erfordert. In kurzen Phasen starker Konzentration kann es die eigene Arbeitsleistung hochsetzen. Sieht man aber im nächsten Moment einen Gegenüber an, ist es eher förderlich, wenn die Mimik wieder offen wirkt. Selbst wenn die Aussage eines Verhandlungspartners einen überrascht, sollte das nicht sofort im Gesicht zu bemerken sein. Natürlich ist auch das reinste Pokerface zu vermeiden, denn es wirkt undurchdringlich und der Gegenüber weiß nicht, wie er die Situation einzuschätzen hat. Insgesamt ist gerade die Mimik eine Sache, die einerseits natürlich wirken sollte, die aber auch eine enorme Wirkung auf das Umfeld hat. Es erfordert schon einige Übung, die Mimik immer wirkungsvoll erscheinen zu lassen. Letztlich entscheidet hier aber auch die Persönlichkeit ein ganzes Stück weit.


Die Körperhaltung

Was die Körperhaltung angeht, ist ebenfalls Feingefühl gefragt. Gerade Frauen sollten mit ihrer Körperhaltung nicht alles zeigen. Bei Männern besteht eher die Gefahr, dass sie überheblich wirken. Grundsätzlich gilt, dass eine dem Gesprächspartner zugewandte Haltung förderlich ist. Lehnt man sich zurück, überschlägt Arme und Beine, wirkt man schnell überheblich und abwartend. Zu empfehlen ist eine aufrechte, entspannte Haltung. Frauen können gut die Beine überschlagen. Bei Männern ist eine Haltung mit parallelen Beinen zu empfehlen.

 

Weitere News

Der informative Blogbereich von salzburgerjobs.at hält Jobsuchende sowie Arbeitgeber in Sache Arbeit, Karriere und beruflichen Alltagstrends aus Salzburg, ganz Österreich und über die Landesgrenze hinaus auf dem Laufenden. Potenzielle Bewerber*innen schulen wir mit hilfreichen Bewerbertipps auf die bevorstehende Vorstellungsphase und feilen sie zu richtigen Bewerbungsprofis. Salzburgerjobs.at informiert über aktuelle Trends aus der Salzburger Arbeitswelt und veröffentlicht hilfreiche Statistiken zum allgemeinen Arbeitsmarkt in ganz Österreich. Unsere Leser*innen verwirklichen ihre Karriere-Träume und realisieren über unsere regionale Jobbörse einen neuen Job in Salzburg. Auch Arbeitgeber profitieren von unserem "Salzburgerblog", denn die Unternehmen nutzen eine weitere Möglichkeit zur informativen Firmenpräsentation und lassen potenzielle Mitarbeiter*innen hinter ihre Kulissen blicken (Arbeitgebernews). Auch du willst zu einem unserer Blogger werden, oder einen Gastbeitrag auf salzburgerjobs.at veröffentlichen? Kontaktiere uns!