Was macht ein*e Hotelkauffrau*mann?

Hotelkaufleute werden gleichermaßen an der Rezeption als auch im Büro (Backoffice) eingesetzt und kümmern sich dabei um die komplette Gästebetreuung und alle damit verbundenen Prozesse. An der Rezeption übernehmen sie Tätigkeiten wie ein*e Rezeptionist*in (z.B. Korrespondenz in telefonischer und schriftlicher Form, Begrüßung und Anmeldung von Gästen, Reklamationswesen etc.). Im Büro erledigen sie hingegen z.B. das Rechnungswesen, den Einkauf von nötigen Waren, die Lagerhaltung ebendieser und wirken teilweise auch bei Marketingaktivitäten mit.

Was macht ein*e Hotelkauffrau*mann?

Berufsbild Hotelkauffrau*mann

Um als Hotelkaufmann*frau durchstarten zu können, bieten insbesondere mittlere/höhere berufsbildende Schulen oder die gleichlautende Lehre eine gute Grundlage an. Die Berufsanwärter*innen sollten darüber hinaus Organisationstalent, Fremdsprachenkenntnisse (mindestens Englisch – jede weitere Sprache von Vorteil), Kommunikationsgeschick, Kund*innen- sowie Lösungsorientierung und die Bereitschaft zu möglichen Nacht- und Wochenend- bzw. Feiertagsdiensten mitbringen.


Die Aufgaben von Hotelkaufleuten

  • Begrüßung und Anmeldung von Gästen
  • Zimmerreservierungen vornehmen
  • Reklamationswesen
  • Gäste beauskunften
  • Rechnungswesen
  • Jegliche Korrespondenz mit Gästen, Lieferant*innen, Dienstleister*innen, etc.
  • Einkauf der nötigen Waren und Lagerhaltung ebendieser
  • Dienstpläne erstellen
  • Teilweise Betreuung der Website/des Social-Media-Auftrittes des Hotels
  • Etc.

Die Ausbildung, Berufsaussichten und Karrierechancen

Wie bereits erwähnt, stellen insbesondere die dreijährige Lehrausbildung zum*zur Hotelkaufmann*frau sowie Abschlüsse berufsbildender mittlerer/höherer Schulen eine adäquate Grundlage zur Berufsausübung dar. Natürlich kann auch nach facheinschlägigem Studienabschluss oder bspw. nach Absolvierung einer artverwandten Lehre in den Beruf eingestiegen werden.

Durch steigende oder zumindest äußerst stabile Nächtigungszahlen in Österreich (Ausnahme Corona-Pandemie) stehen die Berufsaussichten für Hotelkaufleute sehr gut. Je nach Ausbildungsniveau, etwaigen Weiterbildungen/Spezialisierungen und Berufserfahrung kann in der Hotellerie auch die Karriereleiter hochgeklettert werden.


Das Gehalt von Hotelkaufleuten

Hotelkaufleute verdienen in Österreich bei Einstieg laut Kollektivvertrag ein Bruttogehalt von durchschnittlich € 1.500,- bis 1.600,- pro Monat. Die jeweilige Höhe richtet sich dabei nach dem jeweiligen Ausbildungsniveau und kann sich durch Zulagen für z.B. Nacht- und Wochenenddienste erhöhen. Natürlich steht es dem*der Arbeitgeber*in frei, je nach Qualifikation und Arbeitserfahrung eine Überzahlung anzubieten.

 

Weitere News

Der informative Blogbereich von salzburgerjobs.at hält Jobsuchende sowie Arbeitgeber in Sache Arbeit, Karriere und beruflichen Alltagstrends aus Salzburg, ganz Österreich und über die Landesgrenze hinaus auf dem Laufenden. Potenzielle Bewerber*innen schulen wir mit hilfreichen Bewerbertipps auf die bevorstehende Vorstellungsphase und feilen sie zu richtigen Bewerbungsprofis. Salzburgerjobs.at informiert über aktuelle Trends aus der Salzburger Arbeitswelt und veröffentlicht hilfreiche Statistiken zum allgemeinen Arbeitsmarkt in ganz Österreich. Unsere Leser*innen verwirklichen ihre Karriere-Träume und realisieren über unsere regionale Jobbörse einen neuen Job in Salzburg. Auch Arbeitgeber profitieren von unserem "Salzburgerblog", denn die Unternehmen nutzen eine weitere Möglichkeit zur informativen Firmenpräsentation und lassen potenzielle Mitarbeiter*innen hinter ihre Kulissen blicken (Arbeitgebernews). Auch du willst zu einem unserer Blogger werden, oder einen Gastbeitrag auf salzburgerjobs.at veröffentlichen? Kontaktiere uns!