Was macht ein*e Geisteswissenschaftler*in?

Geisteswissenschaftler*innen sind Absolvent*innen eines facheinschlägigen Studiums und können in einem sehr breiten Bereich berufstätig werden. Die Geisteswissenschaft selbst beschäftigt sich sehr allgemein ausgedrückt mit allem, was dem menschlichen Geiste entsprungen ist. Dadurch sind z.B. Musik-, Sprach-, Geschichts-, Kunstwissenschaft etc. in diesen Bereich angesiedelt, um hier nur einige wenige zu nennen.

Was macht ein*e Geisteswissenschaftler*in?

Berufsbild Geisteswissenschaftler*in

Da diese Studienbereiche meist aber noch weitere Unterbereiche beinhalten, entsteht ein noch viel größerer Bereich, der unter dem Begriff der Geisteswissenschaft verstanden werden kann. Die Einteilung der unterschiedlichen Wissenschaftsdisziplinen (vergleiche dazu auch Sozialwissenschaftler*in und Naturwissenschaftler*in ) kann aber nur schlecht taxativ erfolgen, da sehr viele Disziplinen interdisziplinär (sprich fachübergreifend) arbeiten und eine genaue Abgrenzung dadurch recht schwierig werden kann (insbesondere zwischen Geistes- und Sozialwissenschaften).

Für die Berufstätigkeit im geisteswissenschaftlichen Bereich ist demnach ein facheinschlägiger Studienabschluss nötig. Darüber hinaus sollten angehende Geisteswissenschaftler*innen aber insbesondere großes Interesse an der jeweiligen Disziplin, die Bereitschaft zur fortlaufenden Weiterbildung und etwaige spezifische Qualifikationen für den jeweils angestrebten Tätigkeitsbereich mitbringen.


Die Aufgaben von Geisteswissenschaftler*innen

Wie bereits beschrieben, ist das Aufgabengebiet von Geisteswissenschaftler*innen sehr breit gefächert und hängt wiederum von der jeweiligen Disziplin und der tatsächlich ausgeübten Tätigkeit ab.

So können Akademiker*innen der Geisteswissenschaft bspw. eine Karriere direkt in der Forschung anstreben und für Universitäten, private wissenschaftliche Einrichtungen etc. arbeiten. Dabei beschäftigen sie sich überwiegend mit der Durchführung von Studien/Untersuchungen, dem Auswerten und Interpretieren der Ergebnisse, etc und überprüfen darauf basierend bestehende bzw. erstellen neue Theorien, füllen Lücken im jeweiligen wissenschaftlichen Bereich usw. Die wissenschaftliche Arbeit wird aber häufig auch durch eine lehrende/referierende Tätigkeit ergänzt – demnach können auch pädagogische und/oder didaktische Aufgaben auf Geisteswissenschaftler*innen zukommen.

Andererseits können Geisteswissenschaftler*innen aber auch in artverwandten Berufen tätig werden. Um ein Beispiel zu nennen, könnte ein*e Geschichtswissenschaftler*in z.B. auch in einem Museum oder im Antiquitätenhandel tätig werden.

Die tatsächlichen Aufgaben können somit sehr unterschiedlich ausfallen – genauere Auflistungen von Aufgaben lassen sich viel mehr in den Berufsbildern des jeweils angestrebten Tätigkeitsbereiches finden.


Die Ausbildung, Berufsaussichten und Karrierechancen

Als Ausbildung zum*zur Geisteswissenschaftler*in stehen Bachelor-, Master- und Doktoratslehrgänge in den unterschiedlichsten Disziplinen zur Verfügung (teils auch noch „alte“ Diplomlehrgänge, welche mittlerweile aber Großteils ausgelaufen sind). Für die Absolvent*innen einer geisteswissenschaftlichen Disziplin ergeben sich unterschiedlichste Karrierechancen. Je nach Bereich und Grad des Bildungsabschlusses können unterschiedliche Karrierewege eingeschlagen werden – es empfiehlt sich, die Berufschancen in dem jeweils angestrebten Bereich bereits vorab zu recherchieren.


Das Gehalt von Geisteswissenschaftler*innen

Geisteswissenschaftler*innen verdienen in Österreich bei Einstig nach der abgeschlossenen Ausbildung ein Bruttogehalt von durchschnittlich ca. € 1.800,- bis 3.500,- pro Monat. Die Höhe richtet sich dabei sehr stark nach dem Ausbildungsniveau, der jeweiligen Disziplin und dem tatsächlichen Tätigkeitsbereich. Natürlich steht es dem*der Arbeitgeber*in auch frei, je nach Qualifikation und Erfahrung eine Überzahlung zu leisten.

 

Weitere News